Kosmische Spielerei

Mit dem Herz in der Hand
Wirfst du Sterne an die Wand
Fütterst deinen Verstand
Mit Projektionen die dich daran erinnern
Deine Augen zu heben, zu ihnen aufzuschauen
Damit du nicht vergessen kannst
Dass sie über dir schimmern
Sei gespannt auf ihr Flimmern
Versuch zu entziffern was es heißt
Es gibt keinen besseren Beweis
Für die Bedeutungslosigkeit
Von Heiterkeit, Streit, Neid und Einsamkeit
Erfolg, Bewunderung und Stolz,
Unsere Kunst: Was soll’s!
Vielleicht wäre es anders verstünden wir die Zeit
Man sagt das Leben sei ein Kreis
Nicht das einzelne Schicksal aber die Natur in der Gesamtheit
Hoffentlich sind wir nicht live dabei
Wie die Sonne auf der Milchstraße entgleist
Oder das Universum sich so schnell ausbreitet,
Dass kein Licht uns mehr erreicht
Wäre dann schnell unsere Neugierde vereist?
Dafür sind wir noch nicht bereit
Könnte es schlimmer sein? Wer weiß.
Was wäre ein passender Vergleich
Für die wundersame Schönheit des Himmelsreichs
Wir brauchen mehr Licht als bloß Sonnenschein
In der kosmischen Perspektive wirkt der Mensch auf einmal so klein
Das alles kam aus primordialem Schleim
Mach dir darauf mal ’nen Reim
Drop dem Kosmos ’ne Line
Wir versinken in der Ewigkeit
Alle Materie war einmal in einem Punkt vereint
Am Anfang, der Urknall
Klingt an im Hintergrund des Weltalls
In diesem Urwald aus Möglichkeiten
Geht die eigene Uhr nie falsch
Ist alles relativ halt
Wir sind relativ alt
Da oben ist es relativ kalt
Wir werden relativ bald lernen
Dass niemand uns die Aufgabe abnimmt
Einen eigenen Sinn in diesem Irrsinn zu gestalten
Wir sind wirkliche seltsame Gestalten
Fernab galaktischer Weiten
Mittendrin doch losgelöst
Wie ein Kind das unter einem Konferenztisch döst
Oder vor sich her singt
Spielen wir mit fliegenden Blechdosen und Radioteleskopen
Um auszuloten ob uns andere Wesen in diesem Chaos begleiten
Meiner Meinung nach sollte das reichen
Uns hier unten dazu zu bringen uns zu vergeben
Unsere Unterschiede beizulegen und uns die Hände zu reichen

Advertisements

Happy World Poetry Day!

life is
poetry in motion
full of poetic emotion
a magnetic devotion
pulls us close to centerfolds
of meaning drowned in oceans
these ships are made to save those
words are bound for coastal
havens enclosed in moments
by agents of language
transcendental anguish
love, loss and happiness
some odd or pensive
come spot the penguins
in between these sentences
mirth that’s sillily earnest
give in to the urge and keep it worded
give poetry a chance to make your heart burn like a furnace
because maybe you heard it
there’s beauty found in every day,
at least I’m relatively certain